Projekt in einer Seniorenwohnanlage

WARUM GERADE DIESES PROJEKT?

 

Der demografische Wandel in Deutschland ist ein alt bekanntes Thema. Laut Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) gehen Prognosen davon aus, dass 2060 jede*r Dritte mindestens 65 Jahre alt sein wird.

Eine Herausforderung, die sich aus dem gesellschaftlichen Wandel ergibt, ist die Einsamkeit der Senior*innen. Denn zum einen gibt es heute kaum noch Familien, deren Generationen unter einem Dach wohnen. Zum anderen können einige Familienmitglieder aufgrund des weit entfernten Wohnortes oder des hektischen Arbeitsalltags selten gemeinsame Unternehmungen mit ihren älteren Verwandten vornehmen.

In Senioren-Wohnanlagen kann dieses fehlende soziale Umfeld durch interne und vielfältige Angebote kompensiert werden. Jedoch kann weiterhin eine Isolierung der Bewohner*innen zur Gesamtgesellschaft und vor allem zu Jugendlichen existieren.

 

WAS WOLLEN WIR ERREICHEN?

 

Ziel des Projekts ist es in erster Linie unterschiedliche Generationen zusammenzubringen. Das Projekt soll den Dialog zwischen jungen und alten Menschen fördern und ihnen einen Kommunikationsraum bieten.  So können sich Jung und Alt gegenseitig kennenlernen, einander helfen und voneinander lernen.